Quality Toolkit Berufspraktikum

Der Ansatz des Toolkits Berufspraktikum folgt dem eines Qualitätsmanagementsystems. Das Toolkit funktioniert in zwei Richtungen: von außen nach innen durch Strukturieren und Kontrollieren der mit Praktika verbundenen Abläufe und Kommunikationsprozesse beider Organisationen, wobei die Mitarbeiter dabei unterstützt werden, ihre Rollen zu verstehen, so dass sie ihre Leistung optimieren und tägliche Abläufe effizienter gestalten können. Und von innen nach außen durch Qualitätssicherung für die Studenten und sonstigen Nutznießer der Praktika, um für alle Beteiligten Vertrauen und Anerkennung am Markt zu gewährleisten.

Bei der Entwicklung des Toolkits Berufspraktikum wurden die folgenden acht kritischen Prozesse in Betracht gezogen – fünf auf Seiten der Hochschulen und drei auf Seiten der KMU:

Hochschulen:

  1. Festlegen der Lernziele für das Gesamtprogramm
  2. Identifizieren und Anwerben von Praktikumsplätzen
  3. Aushandeln der Vereinbarung
  4. Beaufsichtigung der Praktika
  5. Beurteilung der Praktika

KMU:

  1. Einrichten von Stellen für Praktikanten
  2. Aushandeln der Vereinbarung
  3. Steuern des Praktikums